Römischer Kalender

Römischer Kalender

Römischer Kalender - römisches ReichSeit dem 1. Januar 45 v. Chr. gibt es den Kalender, den wir auch heute noch haben – der Römische Kalender wurde eingeführt.

Ein römischer Kalender ist anders als noch alle seine Vorgänger, schon ein reiner Sonnenkalender.


Römischer Kalender, Römisches Reich

ist ein Römischer Kalender?

Der Kalender, den die Römer ersannen, sollte Weltgeschichte machen. Wir kennen ihn (fast) unverändert noch heute. Nicht nur das, wir leben tagtäglich mit diesem Erbe.

Julius Caesar führte diesen Kalender ein. Er benannte sogleich einen Monat nach sich selbst: Den Juli. Kaiser Augustus machte es seinem Vorgänger nach und benannte auch einen Monat nach sich selbst.

  • Das Jahr hat 12 Monate
  • Drei von vier Jahren zählen 365 Tage
  • Das vierte Jahr ist ein Schaltjahr und hat 366 Tage
  • Der Februar hat 3 Jahre lang 28 Tage und im vierten Jahr 29 Tage

Römischer Kalender - aus dem Römischen ReichEin römischer Kalender hat 7 Monate mit 31 Tagen:

  • Januar
  • März
  • Mai
  • Juli
  • August
  • Oktober
  • Dezember

Ein römischer Kalender hat 4 Monate mit 30 Tagen:

  • April
  • Juni
  • September
  • November 

Römischer Kalender, Römisches Reich

Römischer Kalender – Götter, Kaiser, Ereignisse und Zahlen

Die beiden Kaiser Julius Cäsar und Kaiser Augustus verewigten sich in zwei von zwölf Monatsnamen:
Juli und August.

Doch gibt es bekanntlich noch zehn weitere Monate, die mit Namen versehen mussten.

Auch die zehn anderen Monatsnamen, die wir heute noch verwenden, wurden schon im Römischen Reich verwendet.


Römischer Kalender, Römisches Reich

Römischer Kalender – vier Monate mit Göttern als Namensgebern

  • Januar – Janus, der doppelköpfige römische Gott der Türen, Tore, Eingänge und damit aller Anfänge.
  • März – Mars, der römische Gott des Krieges, Sohn von Juno und Jupiter, dem Göttervater
  • Mai – Maia, die römische Göttin des Wachstums
  • Juni – Juno, die römische Göttin der Ehe und Familie, Schwester und Frau des Jupiter

Römischer Kalender, Römisches Reich

Römischer Kalender – zwei Monate mit Kaisern als Namensgebern

  • Juli – Julius Caesar"
  • August – Kaiser Augustus

Römischer Kalender, Römisches Reich 

Römischer Kalender – zwei Monate mit Ereignissen als Namensgebern

  • Februar – februa – vom römischen Sühnefest (im damals letzten Monat des Jahres)
  • April – aprilis – vom römischen / lateinischen Wort für "aufblühen"

Römischer Kalender, Römisches Reich

Römischer Kalender – vier Monate mit Zahlen als Namensgebern

  • September – von septem – dem römisch / lateinischen Wort für sieben
  • Oktober – von octo – dem römisch / lateinischen Wort für acht
  • November – von novem – dem römisch / lateinischen Wort für neun
  • Dezember – von decem – dem römisch / lateinischen Wort für zehn

Die Sieben für den Monat September, wie das? Ist der September nicht der neunte Monat?

Das Rätsel löst sich durch den verschobenen Jahresbeginn.

Bei den Römern begann das Jahr nicht mitten im Winter wie heute, sondern dem Kreislauf des Jahres entsprechend, mit Beginn des Frühlings.

Mit anderen Worten: Der März war der erste Monat des Jahres. Und deshalb zum Beispiel der September der siebte Monat, der Oktober der achte etc.


Tagged with 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.