Lesen lernen – das Rad erfinden

Lesen lernen für kinder- Warum wir Räder haben

Vor sehr, sehr langer Zeit, als die Menschen noch keine Häuser kannten, also auch noch keine Schulen, lebten sie aber schon in Familien zusammen.

Mutter und Vater und ihre Kinder.

Lesen lernen für Kinder – und zwar durch Geschichten.

Lesen lernen ist nicht so leicht.

Kinder, Kinder … Oder doch?

Kleine Geschichten eignen sich zum Lesen lernen am besten.


Was machten damals die Kinder den ganzen Tag, wenn es noch keine Kindergärten und keine Schulen gab? Natürlich spielten sie, genau wie ihr. Die großen Jungen gingen mit dem Vater auf die Jagd, denn nur wenn sie ein Tier erlegt hatten, gab es abends etwas zu essen.

Die Mädchen lernten von der Mutter, wie man Feuer anmacht, denn Streichhölzer und Feuerzeuge gab es ja auch noch nicht. Natürlich gingen sie in große Wälder, die überall dort waren, wo heute Felder und Städte sind. Dort sammelten sie Beeren und Pilze, damit etwas zu essen da war, wenn der Vater kein Jagdglück hatte.

Wo wohnten die Menschen vor langer, langer Zeit, wenn es noch keine Häuser gab? Im Winter wurde es ja auch vor langer, langer Zeit schon kalt. Die Familie suchte sich eine Höhle, die vor Schnee, Wind und Regen Schutz bot. Höhlen haben aber keine Türen.

Als es in einem Winter besonders kalt wurde, überlegten sie gemeinsam, wie sie ihre Höhle zumachen können. Der ältere Junge hatte in der Nähe einen großen Stein gesehen, den sie vor den Eingang legen könnten. Der war aber so schwer, dass ihn alle Männer zusammen nicht tragen konnten.

Da auch ein Wagen noch nicht erfunden war, kam der Vater auf die Idee, den Stein über einen Baumstamm zu rollen und ihn auf diese Weise zum Höhleneingang zu schieben.

Bald holten sie weitere Baumstämme. Der große Stein lag dann auf richtigen Rollen, die auf beiden Seiten des Steins weit hervor schauten. Hinten den freien Baumstamm wegnehmen und vorne wieder hinlegen. Das ging, nur die Baumstämme waren so schwer.

Da machten sie die Stämme kürzer, und das ging auch. Bald lag der Stein nur noch auf ganz kurzen Rollen und ließ sich ziemlich leicht zum Eingang der Höhle schieben. Mit dem Stein auf den Rollen ließ sich die Höhle verschließen und wieder öffnen. So hatten sie eine große Erfindung gemacht.

Als man später die Baumstämme durchtrennen konnte, war das Rad erfunden. Kannst du dir heute eine Welt ohne Räder vorstellen? Es gäbe keine Roller und kein Dreirad, du könntest nicht mit dem Auto oder dem Bus fahren. Hast du einmal gesehen, wie viele Rollen und Räder an einem Kran sind, der große Häuser bauen kann?

Gib einmal Acht, wo überall du Rollen und Räder sehen kannst.

Tagged with 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.